"NEUES SCHAFFEN HEISST WIDERSTAND LEISTEN. WIDERSTAND LEISTEN HEISST NEUES SCHAFFEN." STEPHAN HESSEL

Wer

Die Idee eines Kulturraums geisterte 2012 lange im öffentlichen Diskurs der Stadt Chur umher. Für uns entstand aber der Eindruck, dass sich in dieser Sache nicht viel bewegt. Abhilfe sollte die Zwischennutzungsinitiative schaffen: Leerstehende Gebäude sollen KünstlerInnen und Kulturschaffenden zugänglich gemacht werden, anstatt brach zu liegen. Schnell konsitutierte sich aus Initiativ- und Unterstützerkomitee eine Gruppe, die bereit war, den Aufbau eines Kulturraums auch selbst in die Hand zu nehmen. Diese Gruppe schloss sich zum Verein Kabinett der Visionäre zusammen. 

Was

Wir wollen mit unserem Projekt aufzeigen, dass in Chur das Bedürfnis nach einem Off-Space abseits der etablierten Kulturbetriebe besteht und dass wir, eine Gruppe von Künstlerinnen, Künstlern, Kulturschaffenden und Kulturbegeisterter, fähig sind, einen solchen in Eigenregie aufzubauen.

 

Bei uns dürfen die Mitglieder selbst entscheiden wieviel sie freiwillig zahlen, wenn sie bei uns sind. Die Kabi-Kollekte hat sich bewährt. Wir sind ein Atelier und keine Bar.

 

Wir fördern Kunst- und Kulturschaffen in Chur. 

Warum

Primäres Ziel ist die Einrichtung eines kulturell zu nutzenden, nicht-komerziellen Raumes, der allen offensteht. Kunstschaffende sollen die Möglichkeit erhalten, ihr Schaffen präsentieren zu können. Ausserdem soll jungen Kulturinteressierten leichter Zugang zu zeitgenössischem Kunstschaffen ermöglicht werden. 

 

Wir organisieren & kuratieren jährlich die Bündner Werkschau 20XX.

 

Wir bemühen uns um den Sennhof. Interessierte melden sich bitte unter Kontakt mit dem Vermerk: Sennhof 2018.